Über uns

MG_klein_SW Kopie

Mag. Marina Gschmeidler ist Initiatorin des KUM- Vereins. Sie absolvierte das Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft und der Philosophie. Derzeit ist sie als Kulturvermittlerin in der Römerstadt Carnuntum sowie als Übersetzerin und Autorin tätig. Durch ihre humanistische Prägung und besondere Affinität zu Sprache und Philosophie liegt ihr Interessensschwerpunkt im Bereich der Kommunikation und Rhetorik.

Schule und Universitäten schaffen Wissen, aber nur durch die Erfahrung von Kunst und Kultur haben wir die Chance zu gebildeten Menschen zu werden. Kulturvermittler sind „Übersetzer“. Wir möchten Erkenntnisse der Kulturwissenschaften allen Menschen erfahr- und erlebbar machen.

Ruth Lößl-Brousil ist Theaterpädagogin mit Ausbildung am IFANT.  Seit Jahren ist sie im Theaterbereich tätig  (Regieassistenz, Produktion, Schauspiel) und setzt auch regelmäßig eigene Projekte und Produktionen um (u.a. Buch-Theater, Mamma Mia, macht schule theater etc.). Außerdem arbeitet sie immer wieder bei großen Festivals (Szene Bunte Wähne, Allegro Vivio Kammermusikfestival).  Weiters beschäftigt sie sich auch mit  Kulturvermittlung (Ausstellungen in der Stadtgalerie Mödling, Carnuntum) und war Mitentwicklerin und Darstellerin einer Ausstellungsbegleitenden Performance im Theatermuseum (Nuda Veritas).

Eine lebendige Kulturvermittlung braucht meiner Ansicht nach einen dramaturgischen Bogen unter Einbezug pädagogischer Aspekte  bei der Konzipierung und theatrale Elemente bei der Durchführung.

Dr. Claudia-Maria Behling ist promovierte Archäologin und zertifizierte Kulturvermittlerin. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit ist ihr die generationenübergreifende Vermittlung von Geschichte ein wichtiges Anliegen. Dazu veröffentlicht sie regelmäßig Beiträge auf ihrem Blog archaeologos und ist als Kulturvermittlerin in der Römerstadt Carnuntum tätig.

Zielgruppenorientierte Vermittlung bedeutet, Geschichte und (fremde) Kulturen erfahrbar zu machen und somit eine Basis für Toleranz zu schaffen.